Aktueller Bereich

LKZ zum CVB-Konzert 2015 im MV-Heim Bissingen

Gemeinsames Projekt auf Bühne gebracht

 Bericht der LKZ vom 29.04.2015

Chorvereinigung Bietigheim präsentiert Musik für Generationen - Mädchen stellen Texte vor
BIETIGHEIM -BISSINGEN
VON SILVIA HAIDUK / BIld: BENJAMIN STOLLENBERG
Unter dem Motto “Ein Lied kann ... “ präsentierte· die Chorvereinigung Bietigheim (CVB) ein gemeinsames Konzert mit der Eintracht Untermberg, der Chorporation und dem Akkordeonorchester des Musikverein Bissingen.
Mehr als 200 Besucher im MV-Vereinsheim in Bissingen hörten Musik für Generationen und von jungen Mädchen verfasste Texte über Musik. Unterstützt wurden die Chöre von Thomas Stapf am Klavier, Reinhard Hansen am Bass und Oliver Pillich am Schlagzeug.
Schreiben als Herausforderung. Es ist die zweite Auflage einer von Jürgen Knopf gestarteten Initiative, die Chorvereinigung und Schreibwerkstatt einer Schule, diesmal der Sandschuie, zusammenbringen soll. Knopf, Vorsitzender der CVB, begrüßte Elif Gündogdu, Adriana Norvetta und Lea Burger, die ihre Gedanken und Wünsche preisgaben. Dabei ist die Schreibwerkstatt, “das leere Blatt Papier”, eine Brücke, sich auszudrücken, was sie bewegt: “Bei ,Deutsch geht gut’ habe ich die Chance nachdenken zu können und meine Gedanken in Geschichten wandeln zu können”, sagten sie. Etwa 80 Aktive standen am Sonntagabend, beim ersten Lied “über den Wolken” sogar komplett auf der Bühne. Der CVBChor unter der Leitung von Klaus-Peter Ammer eröffnete. Der CVB-Chor eröffnete den Abend und sang sehnsuchtsvolle Lieder wie “Griechischer Wein” oder “Das Meer”. Unterstützt wurden die 34 Frauen und Männer nicht nur instrumental, sondern außerdem von Bariton Jürgen Deppert. Der Backnanger Opernsänger veredelte den Klang des Chors und zauberte bei seiner temperamentvoll gesungenen “0 sole mio’”-Darbietung ein Lächeln auf die Gesichter vieler, vor allem der Zuhörerinnen. “Das Meer” erhielt besonderen Pep dank der heiter swingenden Begleitung von Kontrabass und Piano. Mit einer melancholischen Verabschiedung, “Now it’s time for leaving’’, endete der erste Teil. Das Akkordeonorchester mit Dirigentin Andrea Förstel schlug einen größeren Bogen über verschiedene Stile, beginnend mit der festlichen, von Michael Korb und Uli Roever komponierten Musik mit Hymnenstatus “Highland Cathedral”. Aber auch der Song „Viva la Vida”, dessen präzise herausgespieltes Pulsieren unter der immer dynamischer auflebenden Hauptmelodie gefiel, ebenso ein Mix aus rockigen Songs von Jon Bon Jovi. Der Kracher aber war das Beste von “Santiago”, den Shanti-Rockem aus Schleswig-Holstein, die das Orchester vernehmbar ins Herz geschlossen hat. Nach der Pause sangen die “Jungen”, die “Chorporation” unter der Leitung von Timea Toth, moderne Popsongs in deutscher und englischer Sprache von “So soll es sein” bis ,,Bridge over troubled Water”. Energiegeladen trauten sie sich auch an ein so schwieriges Lied wie “Skyfall ‘’. Dreistimmig hielten sie die langen Töne auch in den Höhen, ohne zu fiepsen oder zu knödeln. Im beruhigenden Fluss der gleichmäßigen Lautstärke ohne auffällige Ausreißer mitzuschwimmen, war eine starke Leistung. Dafür brauchte der Titel “Applaus, Applaus” einen zweiten Anlauf - auch sehr anspruchsvoll, aber wer mit Timea Toth arbeiten möchte, muss eben schwitzen. Die drei Schülerinnen leben für ihre Lieblingsmusik, den Tanz und für ihren Traum, einmal Liedtexte zu schreiben, verrieten sie und sprachen wohl manchem aus der Seele mit ihrer Beobachtung: “Musik ist die Liebe. Musik ist erst Musik, wenn sie es in unsere Herzen schafft.”

Chorvereinigung ehrt langjährige Mitglieder

Jahreskonzert dieses Jahr im MVB-Heim Bissingen

 Bei der Abteilungsversammlung des CVB-Chores der Chorvereinigung Bietigheim e.V. wurden Anfang März aktive Sängerinnen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Heidemarie Neugebauer und Gaby Schmid singen seit 25 Jahren bei der Chorvereinigung. Seit 10 Jahren dabei sind Renate Grimm und Resi Klemd.

Bei den Wahlen zum Abteilungsvorstand wurden Renate Grimm, Walter Müller und Heide Neugebauer in ihren Ämtern bestätigt. Als Mitglieder des Ausschusses wurden gewählt: Hilde Jung, Liz Wollmann, Gundula Sommer, Karl Weber.

Das Jahreskonzert der Chorvereinigung Bietigheim unter dem Motto „Ein Lied kann…“ wird am Sonntag, 26. April im MVB-Heim zusammen mit Aktiven der Akkordeonabteilung des Musikvereins Bissingen dargeboten. In der zweiten Jahreshälfte besuchen die Sängerinnen und Sänger das Haus Caspar in der Gartenstraße. Jedes Jahr am Volkstrauertag begleiten Chorvereinigung und Sängerkranz mit ihren Stimmen die Veranstaltung auf dem Friedhof St. Peter. Der Chor ist gut aufgestellt und möchte die eigene Freude am Singen vielen Mitbürgern weitergeben.

Ehrung

Für 50-jährige "Sängerinnenleidenschaft" wurde am Sonntag, 26.01.2014 unsere Mitsängerin Hilde Jung in der Kelter in Besigheim von Frau Gerlinde Kretschmann geehrt. Ein sicher bewegender Eindruck im Leben unserer Mitsängerin. Herzlichen Dank an alle die dieses Fest ausgerichtet haben.

40 Jahre im Verein

Ehrungsfest des Chorverbands Friedrich Schiller für Sängerjubilare

  Autor: Claudia Weise vom Chorverband Friedrich Schiller e. V., Marbach am Neckar; Foto: Renate Grimm

  „Ehre, wem Ehre gebührt“ – einmal im Jahr und inzwischen zum vierten Male feierte der Chorverband Friedrich Schiller ein Ehrungsfest für jene Menschen, die seit vielen Jahren und Jahrzehnten mit ihrem Gesang anderen Menschen Freude bereiten. Begleitet von Sangeskollegen und Familienangehörigen, waren wieder zahlreiche Jubilare der Einladung in die Bietigheimer Kelter gefolgt. 
Die Vorsitzende des Chorverbands, Anita Gnann-Hass, dankte in ihrer Begrüßung den Sängerinnen und Sängern des Sängerkranzes Bietigheim für die musikalische Umrahmung. Der Kinderchor unter Leitung von Larissa Schwarzenberger formierte sich aus Kindern der „Singing Kids“ Bietigheim, Mitgliedern des Kinderchores des Liederkranzes Markgröningen sowie einer Grundschule aus dem Kooperationsprojekt Schule/Verein. Der Sängerkranz unter Leitung von Daniel Joos trat mit dem gemischten Chor und bekannten Liedern auf, die viele der anwesenden Gäste durch ihr Sängerleben begleitet haben und zum leisen Mitsummen und –singen animierten.  
Begrüßt wurden die Jubilare in Vertretung für Oberbürgermeister Jürgen Kessing durch den ehrenamtlichen Bürgermeister Professor Heinrich Heyes. Der Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger kitzelte als „Rundfunk-Fritzle“ die Lachmuskeln und auch der Vorsitzende des Sängerkranzes, Karl-Heinz Menrath, hieß die Gäste willkommen.

 Von der Chorvereinigung Bietigheim war es Konrad Greiner, der die Ehrung für 40 Jahre Singen in Empfang nahm.

 

 

Unterkategorien